Widerspruch Lebensversicherungen

Widerspruch Lebensversicherungen

Holen Sie sich die Beiträge zurück plus Nutzungsvergütung

Die Zinsentwicklung macht die Lebensversicherungen unrentabel. Der europäische Gerichtshof und der Bundesgerichtshof hat in einer Serie von Entscheidungen die Rechte der Verbraucher im Bereich der Lebensversicherungen erheblich Verbessert.

Warum können Lebensversicherungen nach so langer Zeit noch widerrufen werden?

Das gilt für Lebensversicherungsverträge, die in den vom 29.06.1994-31.12.2007 abgeschlossen wurden.

Verträge, die in diesem Zeitraum abgeschlossen wurden, enthielten unzutreffende Belehrungen über das Widerspruchsrecht.Darin enthaltene Formulierungen entsprachen in 60-80 % der Fälle nicht den gesetzlichen Vorgaben.

Dadurch wurden die relativ kurzen Widerrufsfristen nicht in Gang gesetzt. Das bedeutet für Kunden, dass diese Verträge noch nach Jahren rückabgewickelt werden können.

Was kann der der Kunde nach ausgeübtem Widerspruch verlangen? Der Kunde hat im Rahmen der Rückabwicklung Anspruch auf Rückzahlung seiner gesamten eingezahlten Beiträge abzüglich des Anteils, der für das versicherte Risiko anfiel.

Bearbeitungsgebühren dürfen nicht einbehalten werden.

Zusätzlich hat der Kunde Anspruch auf Auszahlung eine Nutzungsentschädigung in Höhe der Beträge, die die Versicherung aus der Anlage der Versicherungsbeiträge erzielt hat.

Welche Verträge sind betroffen und können rückabgewickelt werden?

  • Lebensversicherungen
  • Rentenversicherungen
  • Fondsgebundene Lebensversicherungen
  • Riester-Rente
  • Rürup

Welche Fehler gibt es bei Widerrufsbelehrungen? Ob der Vertrag widerrufen werden kann, hängt davon ab, ob und welche Fehler die Widerrufsbelehrung hatte.

Es gibt typische formelle Fehler bei Widerrufsbelehrungen.

Widerspruchsbelehrungen müssen sich deutlich vom übrigen Schriftbild abheben. Ab 2002 genügte nicht die Schriftform für den Widerruf. Vielmehr musste in der Belehrung auf Textform, also die Möglichkeit des Fax und E-Mail als Widerrufsform hingewiesen werden.

Schließlich muss der Widerruf bis zum Fristablauf von 30 Tagen nicht schon beim Versicherer zugegangen sein sondern nur abgesendet worden sein. Entsprechend musste in der Widerrufsbelehrung informiert werden.

Die Rechtsprechung hat zahlreiche Belehrungsfehler unabhängig von den Grundsatzentscheidungen festgestellt.

Mit den materiell-rechtlichen möglichen Fehlern gibt es sogar 27 Fehler.

Es ist deshalb eine Einzelprüfung nach Einzelfall erforderlich, um die Fehler festzustellen.

Wollen Sie die Erfolgsaussichten einer Rückabwicklung prüfen lassen und eine kostenlose Ersteinschätzung einholen?

Dann benötigen wir folgende Unterlagen:

Bei laufendem Vertrag:

  • Versicherungsschein
  • Versicherungsantrag mit Widerrufsbelehrung
  • Verbraucher Informationen
  • Allgemeine Versicherungsbedingungen

Wenn möglich:

  • Mitteilung der bisher gezahlten Beiträge,
  • erster Beitrag, wieviel und wann
  • letzter Beitrag, wieviel und wann
Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:
  • Wurden die Beiträge durchgehend bezahlt?
  • Wurde die Versicherung an jemanden abgetreten? (Zum Beispiel Bank)

Bei gekündigtem Vertrag:

  • Kopie des Versicherungsscheins
  • ausbezahlter Rückkaufswert in DM oder €
  • Versicherungsantrag mit Widerrufsbelehrung
  • oder Versicherunginformation mit Widerrufsbelehrung
  • allgemeine Geschäftsbedingungen
  • ungefähre Summe aller gezahlten Beiträge
  • Haben Sie eine Rechtschutzversicherung?
  • Wenn ja, welche?

Die Ersteinschätzung durch die Kanzlei-Hogrefe erfolgt kostenlos.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Wie hoch ist der erste Beitrag?

Wann haben Sie den ersten Beitrag gezahlt?

Wie hoch ist letzte Beitrag?

Wann haben Sie den letzten Beitrag gezahlt?

Wurden die Beiträge durchgehend gezahlt?
JaNein

Wurde die Versicherung an jemanden abgetreten? (Zum Beispiel an eine Bank)
JaNein

Bei gekündigtem Vertrag:

ausbezahlter Rückkaufswert

Währung
DMEUR

Wie hoch ist die ungefähre Summe aller gezahlten Beiträge?

Haben Sie eine Rechtschutzversicherung? Wenn ja, welche?

Fügen Sie bitte wenn vorhanden folgende Dokumente bei:

Versicherungsantrag mit Widerrufsbelehrung oder Versicherungsinformation mit Widerrufsbelehrung:


(Dateigröße maximal 5MB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen:


(Dateigröße maximal 5MB)

Menü schließen